Faustdenkmal

Das Faustdenkmal in Knittlingen steht vor dem neuen Rathaus.
An der Ecke Marktstraße/Stuttgarter/Brettener Straße wurde am 23. Mai 1954 anlässlich des großen Heimatfestes das „Neue Rathaus“ und die Faustgedenkstätte ihrer Bestimmung übergeben.

Die überlebensgroße Bronzefigur wurde von der Stuttgarter Bildhauerin Hanne Schorp-Pflumm gestaltet. Die Kunstgießerei Burger in Stuttgart-Untertürkheim hat die Statue in Bronze gegossen. Auf dem Sockel stehen die Worte: „Faust wollt alle Gründ‘ am Himmel und Erden erforschen“. (Aus „Historia von D. Johann Fausten“ 1587“).
 

Die Bildhauer Alfred und Manfred Metzger aus Mühlacker gestalteten den Faustbrunnen und das Relief an der Ecke des Rathauses. Dieser gehauene Stein soll die beiden Seelen, die in Faust Brust wohnen, versinnbildlichen. Die Gartenanlage vor dem Rathaus schuf der Gartenbau-Architekt Aldinger aus Stuttgart. Ende 2013 fiel ein Teil der Anlage dem Parkdeck zum Opfer. Die Faustgedenkstätte wurde durch Spenden finanziert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerd Schweizer - Webdesign A. Jung EDV-Dienstleistungen